Wie ist Halloween entstanden?

Was ist Halloween?

„Halloween“ bedeutet „Abend der Heiligen“ und wird am Abend des 31. Oktobers gefeiert, in der Nacht zum katholischen Fest Allerheiligen am 1. November. Ursprünglich war es ein Fest der keltischen Druiden in Britannien, Irland und Gallien. Der 31. Oktober war der letzte Tag im keltischen Jahreskalender. Am 1. November feierten sie dann das Fest von Samhain.

An diesem Tag durchzogen nach keltischen Vorstellungen gute und böse Geister die Erde. In der Nacht zum 1. November zündeten die Kelten Freudenfeuer an und erzählten sich Märchen. Sie glaubten, dass die Hexen nun durch den Himmel flogen und der Herr des Todes die Seelen der Toten sammeln würde, die in Tierkörpern hausten. Er würde nun entscheiden, welche Gestalt sie im kommenden Jahr annehmen würden. Von den Römern übernahmen die Kelten dazu Gebräuche des Pomona-Festes und aßen deshalb Früchte und Nüsse. Pomona ist die römische Göttin der Früchte und Bäume.

Umwandlung durch die katholische Kirche

Ursprung

Durch Auswanderer kam Halloween in die USA und setzte sich dort als Volksfest durch. Bräuche aus dem neuzeitlichen Okkultismus mischten sich dabei mit alten keltischen Vorstellungen.

Die katholische Kirche übernahm das Fest von Samhain und wandelte es in Allerheilligen um. Es sollte nicht mehr an alle Toten, an Gute und Böse, gedacht werden, sondern nur an diejenigen, die besonders heilig gelebt hatten. In England, Irland und Schottland hielten sich aber die alten keltischen Bräuche des Vorabends bis in unsere Zeit. Durch Auswanderer kam Halloween schließlich in die USA und setzte sich dort als Volksfest durch, obwohl die Staaten damals überwiegend protestantisch waren. Bräuche aus dem neuzeitlichen Okkultismus mischten sich dabei mit den alten keltischen Vorstellungen.

Heute ist Halloween kommerzialisiert. Man kauft bestimmte Dekoartikel wie Kürbisse und Grusel-Accessoires sowie Süßigkeiten und es werden Partys abgehalten. Oft ist denjenigen, die es feiern, gar nicht mehr bewusst, welchen Hintergrund das Fest hat.

Heidnische Bräuche blieben erhalten

Dieses Beispiel zeigt, dass es oft problematisch ist, wenn man versucht, heidnische Feste und Traditionen durch christliche zu ersetzen. Das Christentum wurde oft zur Fassade, hinter der das Heidentum weiterleben konnte.

Die Bibel lehrt, dass Verstorbene tatsächlich tot sind und erst bei der Wiederkunft Jesu wieder auferstehen (Prediger 9,5.6; 1. Thessalonicher 4,15-17; 1. Korinther 15,51-55). Der Tod wird in der Bibel als unbewusster Zustand – wie ein Schlaf – beschrieben. Die Vorstellung, dass die Toten noch weiterleben, gelangte über die griechische Philosophie in Juden- und Christentum, obwohl sie nicht ursprünglich biblisch ist.

Diese Lehre bildet nicht nur die Grundlage für Heiligenverehrung, die Lehre vom Fegefeuer und von einer ewig brennenden Hölle, sondern ebnete letztlich auch den Weg für den modernen Spiritismus.

Fazit

Im Halloweenfest leben heidnische Bräuche der keltischen Druiden fort und vermischen sich mit Einflüssen des Okkultismus und modernen Spiritismus. Auch wenn versucht wurde, dieses Fest in einen christlichen Kontext zu bringen (Allerheiligen), ist es weiterhin tief von okkultem Gedankengut durchdrungen und nicht mit christlicher Lebenspraxis vereinbar.


Erfahren Sie mehr über die wichtigsten christlichen Lehren durch einen kostenlosen Kurs!

Einsteigerkurs

Discover

Machen Sie sich auf die Reise durch die Bibel und entdecken Sie dabei Schätze für Ihr Leben!

26 Themen
45-90 Minuten/Thema
Open Link
Einsteigerkurs

Start ins Leben

Lernen Sie die Bibel besser kennen und erfahren Sie einen Start ins Leben mit Gott! Mit diesem Kurs entdecken Sie viele wichtige Themen der Bibel.

28 Themen
30-40 Minuten/Thema
Open Link

Alternative Formulierungen der Frage

  • Was ist Halloween?
  • Sollten Christen Halloween feiern?
  • Sollen Christen Halloween feiern?
  • Ist Halloween ein christliches Fest?
  • Was feiert man an Halloween?
  • Woher kommt Halloween?
  • Warum ist Halloween so beliebt?
Zurück zur Liste aller Fragen
×
Willkommen bei Hope Kurse. Sie können unsere App installieren, wenn Sie Chrome oder Firefox verwenden.
  1. Öffnen Sie das Drei-Punkte-Menü
  2. Tippen Sie auf die Option App installieren
Willkommen bei Hope Kurse. Sie können unsere Anwendung installieren, indem Sie die Webseite in Safari öffnen.

Willkommen bei Hope Kurse. Sie haben die Möglichkeit, diese Seite als App zu installieren.

Installieren
×